Port Vell

  • Im Freien

Nur selten ist es einem Hafen gelungen, sich neu zu erfinden und sich in einen in das Stadtleben integrierten Raum zu verwandeln.

Information
Rambla de Mar, s/n

Metro: L3 (Grün) - Drassanes

https://www.portvellbcn.cat/es
Angepasste Zugänge und Räumlichkeiten

Ein Ort der es verstanden hat, sich neu zu erfinden und zu einer emblematischen Anlaufstelle für die Einwohner und Besucher Barcelonas gleichermaßen wurde. Über 16 Millionen Besucher jährlich zeigen, dass er vollkommen in das städtische Leben integriert ist. Der Hafen selbst ist einer der ältesten Teile der Stadt. Es ist daran zu erinnern, dass die römischen Truppen, die die Kolonie Barcino gründete, unsere Stadt über das Meer erreichten, womit Barcelona schon vor 2000 Jahren über eine Ankunfts- und Abfahrtstelle für Schiffe verfügte.

Mit einem Kreuzfahrtterminal hat es Port Vell verstanden, sich als Freizeitstandort der Stadt neu zu erfinden. Hier legen die beliebten „golondrines“ ab, kleine Boote, die Ausflüge entlang der gesamten Küste Barcelonas anbieten. Darüber hinaus gibt es auch einen Anleger für Sportboote. Ganz besonders hebt sich der Port Vell jedoch durch sein Freizeitangebot hervor. Das gilt ganz besonders für den zentralen Teil des Hafens, wo sich das Maremàgnum und das Aquàrium befinden, zwei Standorte, die sich für Spaziergänge, Sport, Einkaufsbummel, Restaurant- und Hotelbesuche direkt am Meer, Museumsbesuche, die Beobachtung von Meeresbewohnern, Bootsfahrten, Seilbahnfahrten und mehr anbieten.

18 Jahre, nachdem der Damm des alten Wellenbrechers abgerissen wurde, um die Europabrücke zu bauen, die die Zufahrt der Schiffe zu den Anlegern erleichtern sollte, hat Barcelona darüber hinaus einen 400 Meter langen Damm als erste Phase eines neuen Erweiterungsprojekts der Stadt zum Meer hin eingeweiht. Das Projekt wird in einer zweiten Phase gipfeln, in der Gebäude für das nautische Lehrwesen, ein Ableger des Hermitage-Museums nach einem Entwurf des japanischen Architekten Toyo Ito und ein Gastronomiebereich gebaut werden, der an die Glanzzeiten des alten Wellenbrechers erinnern wird, der weiterhin im kollektiven Gedächtnis der Einwohner Barcelonas verankert ist.

Der neue Damm wurde als Verlängerung der Hafenpromenade auf der Grundlage einer Erweiterung des Plaça dels Vents konzipiert, der jetzt einen 360º-Panoramablick auf das Meer und die Stadt bietet. Insgesamt sprechen wir von 36 000 m2 Platz für die öffentliche Nutzung, die eine Erweiterung und Verknüpfung des Hafenbereichs mit der Promenade darstellen. Nach diesem Umbau endet die neue Promenade an einem Aussichtspunkt mit Tribünen mit einem einzigartigen Blick auf das Mittelmeer und die Umgebung des Stadtbergs Montjuic.

mapa/mapa-zonas Created with Sketch.
Zonen Barcelonas Front Marítim

Die Gegend, die vom Berghang des Montjuïc bis zum bekannten Stadtviertel Barceloneta und weiter über die Strände von Poble Nou verläuft, offenbart den mediterranen Charakter der Stadt und deren Berufung als maritime Hauptstadt.

Mehr anzeigen
Das könnte Sie ebenfalls interessieren...