Flughäfen

Anreise nach Barcelona mit dem Flugzeug

Flughafen Barcelona – El Prat

In 13 km Entfernung vom Stadtzentrum von Barcelona.

Der Flughafen von Barcelona – El Prat gehört zur weltweiten Avantgarde der Luftfahrt und ist einer der modernsten und am besten ausgestatteten Flughäfen.

Der Flughafen befindet sich in der Ortschaft El Prat de Llobregat in nur 12 km Entfernung von Barcelona. Man erreicht ihn über die Autobahn von Castelldefels oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es gibt zwei Terminals: das moderne Terminal T1 und das Terminal T2, wo jährlich 50 Mio. Passagiere abgefertigt werden.

Im Jahr 2009 wurde das neue Terminal T1 des Flughafens El Prat eröffnet. Es wurde vom Architekten Ricardo Bofill geplant und besteht aus einem Gebäude mit einem einzigartigen Design, das aus der Luft gesehen einen Vogel mit langem Schnabel darstellt. Im Inneren dieses Terminals verlaufen die Sicherheitskontrollen schneller und das Gepäck wird so automatisch und intelligent abgefertigt und verteilt, wie es die Technologien unter Kriterien der höchsten Effizienz ermöglichen.

Im Terminal T1 befinden sich über 80 Geschäfte und Restaurants sowie mehrere Bereiche zur Entspannung, wie beispielsweise ein Wellnessbereich, ein Fitnesscenter, ein Friseur, Massagezentren, ein Ruhebereich und sechs VIP-Säle. Darüber hinaus gibt es fünf Autovermietungsbüros, 11 000 Parkplätze, Bankautomaten und Bankfilialen.

Das Terminal T2 unterteilt sich in drei Bereiche: T2A, T2B und T2C. Der Bereich T2C ist der Luftbrücke Barcelona – Madrid sowie der Ankunft von Privatflügen vorbehalten.

Beide Terminals sind durch einen kostenlosen Busshuttle (Bustransit) und den Bahnhof El Prat miteinander verbunden. Die Fahrtzeit beläuft sich auf ca. 10 Minuten.

Aerobus

Der Aerobús ist der offizielle Busservice (Shuttle), der den Flughafen von Barcelona (Terminal 1 und Terminal 2) mit dem Stadtzentrum -Plaza Catalunya- verbindet. Die Fahrtzeit beträgt rund 35 Minuten und die Haltestellen befinden sich an strategischen Punkten der Stadt: Pl. España, Gran Via-Urgell, Pl. Universidad. Der Bus fährt an allen 365 Tagen des Jahres und hat je nach Uhrzeit eine Abfahrtsfrequenz von 5 bis 10 Minuten.

Der Aerobús hat zwei Linien: A1 führt zum Terminal T1, A2 führt zum Terminal T2 am Flughafen. Beide Linien fahren am Plaza Catalunya ab und haben praktisch dieselbe Fahrtstrecke.

Alle Fahrzeuge sind behindertengerecht und verfügen über viel Platz für das Gepäck und alle Annehmlichkeiten guter öffentlicher Verkehrsmittel.

Flughafen Girona – Costa Brava

100 km nördlich von Barcelona.

Der Flughafen von Girona wurde im Jahr 1967 eröffnet. In den 70er-Jahren erlebte er, hauptsächlich aufgrund der Charterflüge im Sommer, einen Anstieg des Passagieraufkommens.

Der Flughafen liegt in nur 15 km Entfernung von Girona und verfügt über eine gute Verkehrsanbindung nach Barcelona, an die Costa Brava und in die Pyrenäen.

Heutzutage wird er hauptsächlich für Charterflüge und reguläre Flüge von Ryanair bzw. der russischen Fluggesellschaft Pobeda Airlines genutzt. Geplant ist, ihn zum zweitwichtigsten Flughafen Kataloniens und zum wichtigsten Flughafen Südfrankreichs zu machen

Aeropuerto Reus – Costa Dorada

108 km südlich von Barcelona.

Dieser Flughafen liegt in 3 km Entfernung von Reus und in 13 km Entfernung von Tarragona. Er wurde 1935 auf Initiative des Aero Club de Reus (RAC) gegründet und diente während des Bürgerkriegs militärischen Zwecken. 1957 öffnete sich Reus dem nationalen Flugverkehr und in den 60er-Jahren wurden Charterflüge immer üblicher. Im Jahr 1998 übertrug das Militär das Eigentum und die Nutzung an AENA, das nationale Betreiberunternehmen der Flughäfen.

Seither dient der Flughafen von Reus ausschließlich der zivilen Nutzung. Im Jahr 2003 begann der Betrieb von Low-Cost-Gesellschaften (hauptsächlich Ryanair), wodurch der Flughafen an der Costa Dorada einen Aufschwung erlebte, was er hauptsächlich seiner Nähe zu den wichtigsten Ferienorten wie Cambrils oder Salou und zum Themenpark Port Aventura zu verdanken hat.

In der Nähe des Flughafens von Reus befindet sich auch die Pilotenschule Centre d'Estudis Superiors d'Aviació (CESDA), die der Universität Rovira i Virgili untersteht.