Palasts des Baró de Quadras

  • Architecture

Modernistisches Gebäude, seine enorme äußere und innere Schönheit machen es zu einem der bedeutendsten Bauwerke.

Information
Avinguda Diagonal, 373

Metro: L3 (Grün) und L5 (Blau) - Diagonal
FGC (Ferrocarrils): L6 und L7 - Provença

https://www.barcelonaturisme.com/wv3/en/page/1200/palau-baro-de-quadras.html

Der Palast des Baró de Quadras ist ein modernistisches Gebäude an der Kreuzung zwischen Avenida Diagonal und Calle Rosselló. Es wurde zwischen 1904 und 1906 von Josep Puig i Cadafalch erbaut, der neben anderen bedeutenden Werken auch für die Casa de les Punxes oder Casa Amatller verantwortlich zeichnet. Bezeichnend für dieses Gebäude ist das Nebeneinanderbestehen verschiedener Stile innerhalb seiner Mauern. Von der Avenida Diagonal aus gesehen fühlt man sich in gewissem Maße an die gotischen Paläste Nordeuropas erinnert. Der neuplatereske Stil betont den noblen Charakter des Gebäudes: Büsten mit mittelalterlichen Gestalten, Blumen und Wappen stellen unweigerlich eine Verbindung zum europäischen mittelalterlichen Stil her.

Von der Calle Rosselló aus gesehen sieht das Gebäude wiederum eher wie ein modernistisches Wohngebäude aus. Wenn schon von außen die Stildifferenz bemerkenswert ist, findet sich im Inneren eine eklektische Dekoration von raffiniertem Geschmack, die verschiedene Stile kombiniert. Zu den auffälligsten Elementen dieses Gebäudes gehören die große Treppe, die Tür aus Schmiedeeisen, sowie Mosaike im neuarabeskischen Stil, Serigrafien und polychromes Holz.

Diese Stilsymbiose ist auf darauf zurückzuführen, dass der Bau von Puig i Cadafalch als Renovierung eines anderen früheren Gebäudes im Rahmen eines Auftrags erfolgte, der im Jahr 1900 vom Barón de Quadras an den katalanischen Architekten erteilt wurde. Das Haus hatte seinen Haupteingang auf der Calle Rosselló. Angesichts der wachsenden Bedeutung der Avenida Diagonal als Boulevard und Rückgrat des Bürgertums Barcelonas entschied sich Puig i Cadafalch dafür, diesen auf die neue Avenida zu verlegen. Aus diesem Grund können wir uns heute an dieser charakteristischen Fassade mit gotischen Einflüssen aus dem Norden Europas erfreuen, die sich traditionell im Werk des Architekten zeigen.

Der Bau des Palasts des Baró de Quadras erfolgte in einem der fruchtbarsten Momente in der Karriere von Puig i Cadafalch, in dem er Casa Amatller, den Palau Macaya, den Palau Serra, das Casa de les Punxes und die Fabrik Casaramona fertigstellte. Der Palast befindet sich zudem im so genannten „Quadrat d’Or“, einer Zone im Eixample, in der sich die meisten modernistischen Gebäude drängen: La Pedrera, Casa Batlló, Casa Calvet und Casa Lleó Morera – Bauwerke, die Antoni Gaudí, Lluís Domènech i Montaner und Puig i Cadafalch selbst als die großen Meister des architektonischen Modernismus auszeichneten, die unserer Stadt ein Vermächtnis von unschätzbarem Wert hinterlassen haben.

Meinungen
  • Opulent Facade

    The museum is not free as some have mentioned, at least not when I was there nor according to their website. The house museum conducts guided tours every Wednesday between 11am and 1pm, which costs €10. The English tour is at 11 and Catalan and Spanish at 12 an 1pm respectively. So quite limited.

    As for the museum, it a house museum, which was originally a private residence designed by Josep Puig i Cadafalch in the Catalan Modernist architectural style, mixed with Gothic and Neo-Mudejar. The front façade has an impressive façade has impressive Gothic balconies, almost like a bay window covering the enter first floor level of the building.

    The entrance to the building has demo-roofs typical of Neo-Mudejar buildings has does the upper part of the front. As you enter the building, the elaborate decorations of the stairway, mosaic walls and a glasswork on the skylight makes it instantly recognisable as Catalan Modernism as familiar to anyone who been inside Casa Mila or Casa Batllo.

    Definitely worth a visit if you can accommodate the limited opening hours.

    Tripadvisor
mapa/mapa-zonas Created with Sketch.
Zonen Barcelonas Eixample

Das Eixample von Barcelona, eine vom Ingenieur Ildefons Cerdà geplante und im Jahr 1860 in Angriff genommene Stadterweiterung, ist zweifelsohne einer der einzigartigsten städtischen Räume im europäischen und weltweiten Kontext.

Mehr anzeigen
Das könnte Sie ebenfalls interessieren...