Festes de Santa Eulàlia

  • Kultur
  • Im Freien
  • Nachtleben

Mitte Februar wird das Winterstadtfest gefeiert: die Fiestas de Santa Eulàlia, zweite Schutzpatronin von Barcelona, die auch unter dem Namen Laia bekannt ist.

Information
Diferent spots in the city.
https://www-lameva.barcelona.cat/santaeulalia/

Die Legenden Barcelonas besagten, dass zu Zeiten des römischen Kaisers Diokletian im 4. Jahrhundert angeordnet wurde, alle Christen im Imperium zu verfolgen. Viele versteckten sich in Barcelona und einige flüchteten. Angesichts dieser Situation zeigte Eulàlia, ein dreizehnjähriges Mädchen, das auf einem Gut in Sarrià lebte, großen Mut und begab sich vor den Konsul Dacian, um gegen diese so ungerechten Handlungen aufzubegehren. Eulàlia wurde eingekerkert und bestraft, aber sie ließ sich nicht unterkriegen und kämpfte so vehement für ihre Ideale, dass sie dabei letztendlich ums Leben kam.

Seither ist dieses Mädchen ein Zeichen für die Solidarität und den Schutz der Gerechtigkeit und sie wird noch heute von den Einwohnern Barcelonas verehrt. Bis ins 17. Jahrhundert war sie die Schutzpatronin der Stadt.

Heutzutage findet das Stadtfest zu Ehren von Santa Eulàlia (am 12. Februar) statt. Das Programm ist gefüllt mit Aktivitäten im Zusammenhang mit der Volkskultur und für alle Altersklassen. Hervorzuheben sind die Processó de les Laies, der seguici de Santa Eulàlia, der Tanz Ball de l’Àliga in der Basilika Santa Maria del Mar, castellers und correfoc mit Beteiligung des historischen Bestiariums der Stadt und der diables.

Darüber hinaus ist die Sardana während der Fiestas de Santa Eulalia sehr präsent. Es wird ein Sardana-Tanz mit der Cobla Ciutat de Barcelona organisiert, der mit der Darbietung des Tanzes von Santa Eulàlia endet. Gleichzeitig trifft die Prozession der Laias ein. Diese Prozession ist einer der ältesten Bestandteile der heutigen Feier. Sie besteht aus einem Umzug, der von den Riesenfiguren Gigantas de Ciutat Vella angeführt wird, die an diesem Tag auf den Namen Laia umgetauft werden.

Wie es ebenfalls Tradition ist, beteiligen sich rund zwanzig Kulturzentren, Gebäude und Museen der Stadt mit Tagen der offenen Tür und diversen Aktivitäten an dem Stadtfest. Hervorzuheben sind neben vielen weiteren CosmoCaixa, die Festung Castillo de Montjuïc, die Stiftungen von Joan Miró und Antoni Tàpies, das MUHBA, das MACBA und das Museo Marítimo.

Parallel zum Winterstadtfest findet auch das Festival Llum BCN statt, bei dem Barcelona beleuchtet wird. Hier vermischt sich die Tradition mit neuen Ausdrucksformen, die die Stadt mit der Sprache des Lichts verwandeln. Beim Llum BCN erwarten Sie Aktivitäten, die die kreativen Möglichkeiten der Beleuchtung und Projektionen erkunden, darunter Werkstätten, Installationen und Shows wie das video mapping.

Eindeutiger Star sind die Mapping-Shows auf den Fassaden einiger Gebäude und Monumente der Stadt, die zu dieser Gelegenheit ebenfalls beleuchtet werden. Es handelt sich um die perfekte Gelegenheit, um einen nächtlichen Spaziergang zu unternehmen und das neue Aussehen von u. a. Torre Agbar, Palau de la Virreina oder Arc de Triomf zu bewundern.

mapa/mapa-zonas Created with Sketch.
Zonen Barcelonas Ciutat Vella

Ciutat Vella (die Altstadt) zu kennen bedeutet, die Ursprünge Barcelonas zu kennen: das alte Barcino. Die Essenz dessen, was wir heute als historische Altstadt Barcelonas kennen, entstand aus dem sie umgebenden mauerbewehrten Gelände, wo die römischen Ruinen mit der mittelalterlichen Gotik nebeneinander existierten.

Mehr anzeigen
Das könnte Sie ebenfalls interessieren...