Palau Güell

  • Architecture

Das erste große Werk Gaudís, eine Villa im modernistischen Stil, die von seinem Freund und Mäzen Eusebi Güell in Auftrag gegeben wurde.

Information
Carrer Nou de la Rambla, 3-5
L3 (Grün): Liceu
Depending on season, check website.
http://palauguell.cat

Die UNESCO hat den Palau Güell im Jahr 1986 als Weltkulturerbe eingestuft, und zwar genau 100 Jahre nachdem Antoni Gaudí mit dessen Entwurf begann. Die Geschichte dieses großartigen Gebäudes steht einmal mehr im Zusammenhang mit der Beziehung zwischen dem Grafen Eusebi Güell und seinem Lieblingsarchitekten Gaudí. Es war dieser Vertreter des hohen Bürgertums Barcelonas, der Gaudí mit dem Bau eines Palasts beauftragte, der seinen gesellschaftlichen und finanziellen Status widerspiegeln sollte. So war Gaudí von 1886 bis 1889 damit befasst, dieser großen Villa neben der Rambla Form zu verleihen.

Gaudí verwendete die besten Materialien. Die Hauptfassade ist aus Steinen aus dem Garraf gefertigt. Von außen sind die Initialen des Gebäudeeigentümers, EG, und das Wappen von Katalonien, Symbol der katalanischen Identität und des Modernismus, zu sehen. Wenngleich die hintere Fassade nüchterner ist, so hebt sich doch die Vorderseite des Palasts aus den Gebäuden des Ravals mit den charakteristischen Kaminen der Terrasse hervor. Der Architekt hat auch an alle Details gedacht: der Eingang ist für den Empfang von Kutschen konzipiert, so dass die Gäste direkt zu den Treppen des Hauses gebracht werden konnten. Die Innenausstattung zeugt von gutem Geschmack und Vornehmheit: Marmorsäulen, die mit Edelsteinen verzierte Decke im Mudejar-Stil, eine beeindruckende Kuppel, die Licht einfallen lässt, venezianische Fensterläden aus Holz mit Keramikverzierung oder die berühmten Trencadís-Mosaike Gaudís. Der Palast verfügt über ein großes Wohnzimmer, ein Besuchszimmer, ein Musikzimmer und eine Kapelle, die für eine religiöse Atmosphäre sorgt.

Meinungen
  • Gaudí menos conocido

    Todos los edificios de Gaudí son excepcionales y tambien el palau Güell, aunque no sea de los más conocidos.
    Se trata de uno de los primeros proyectos de Antoni Gaudí concebido como residencia de su mecenas, el conde de Güell.
    La concepción del espacio, de la luz, vitrales, mobiliario, forjados, muestran ya al Gaudí de su plenitud.
    El edificio ha sido meticulosamente restaurado hace pocos años.
    Visita con audioguia plenamente recomendable

    Tripadvisor
  • La otra joya.

    Muchas son las opciones a la hora de conocer a Gaudí en Barcelona pero pocas son las opciones económicas. Palau Güell junto a Bellesguard y Cripta Güell son los únicos edificios de Gaudí que puedes visitar por menos de 10 euros, y éste es de los pocos que son públicos.
    Me sorprendió y pasé una hora entera metido en el mundo de Gaudí, había visitantes sin llegar a ser molesto, y puedes visitar el edificio completo de abajo a arriba. Si estás planeando visitar varias obras de Gaudí, deberías empezar por esta, ya que nos muestra el Gaudí más joven y académico y sus primeras salidas de contexto que luego se vuelven parte natural de su arquitectura.

    Tripadvisor
mapa/mapa-zonas Created with Sketch.
Zonen Barcelonas Ciutat Vella

Ciutat Vella (die Altstadt) zu kennen bedeutet, die Ursprünge Barcelonas zu kennen: das alte Barcino. Die Essenz dessen, was wir heute als historische Altstadt Barcelonas kennen, entstand aus dem sie umgebenden mauerbewehrten Gelände, wo die römischen Ruinen mit der mittelalterlichen Gotik nebeneinander existierten.

Mehr anzeigen
Das könnte Sie ebenfalls interessieren...