Fàbrica Moritz Barcelona

  • Tapas
  • Drinks
  • Local Food
  • International

Moritz war die erste Brauerei Barcelonas, die im Jahr 1856 von Louis Moritz im Stadtzentrum zwischen dem Eixample und dem Stadtviertel Raval gegründet wurde.

Information
Ronda Sant Antoni, 41

Metro: L1 (Rot) - Universitat und Urgell
L2 (Lila) - Universitat und Sant Antoni

https://moritz.com/en/moritz-brewery

Das Fabrikgelände, das seit 1856 Sitz der Brauerei Moritz war, befindet sich an einer der Seiten der alten römischen Mauer Barcelonas in der Hausnummer 41 der zentral gelegenen Ronda de Sant Antoni.

Die Erben dieser Bierbrauerfamilie vertrauten auf einen der avantgardistischsten Architekten des Moments, Jean Nouvel, um die charakteristischen Räumlichkeiten eines der Bierherstellung gewidmeten Geländes in ein architektonisches Wahrzeichen zu verwandeln. Die neue Fabrik ist voller Lichtspiele mit verschiedenen gastronomischen Räumen unter der Leitung des Sternkochs Jordi Vilà (Alkimia) und unterschiedlichen Räumlichkeiten, wo Design, neue Trends und Mode großgeschrieben werden.

Die Fàbrica Moritz verfügt über eine auf drei Etagen verteilte Fläche von 4.000 m2 und beherbergt neben weiteren Räumlichkeiten eine Bierkneipe, zwei Restaurants, eine Weinbar, ein Geschäft (namens M-Store), eine Mikro-Brauerei mit frisch gebrautem Bier, ein Museum und eine gastronomische Aula. Die Bierkneipe hat die mit 25 Metern längste Zinntheke der Stadt und bietet an Theke und Tischen Platz für insgesamt 250 Personen.

Unanfechtbarer Protagonist der Fábrica Moritz ist natürlich das Bier. Dieses wird täglich unter dem Blick der Gäste gebraut, die mit kostenlosen Führungen Einblick in die Bierbrauerei und die Geheimnisse des Herstellungsprozesses erlangen können.

Die Rezeptur des bei Fábrica Moritz Barcelona ausgeschenkten Biers beachtet das deutsche Reinheitsgesetz und entspricht auch dem derzeit im Handel angebotenen Bier. Es wird ohne Enzyme oder Zusatzstoffe, nur aus Hopfen, Mineralwasser aus dem Montseny, Malz und Hefe gebraut. Zwei große alte restaurierte Maschinen, eine Abfüllmaschine und eine Etikettiermaschine, beide über 60 Jahre alt, befinden sich im Eingang zu diesem vielseitigen Raum. Im Kellersaal befindet sich der Saal für die Gärung, Filterung und Lagerung. Hier vervollständigen fünf große Tanks den Prozess im Verlauf von drei Wochen und verwandeln die Stammwürze in Moritz Pilsen und Moritz Epidor (nicht pasteurisiert), sowie weitere Varianten, von denen einige limitierte Auflagen sind.

Ursprünglich geht die Marke auf 1851 zurück, als Louis Moritz aus Pfaffenhofen, einer Bierregion im Elsass, wo sein großer Bruder Brauereimeister war, nach Barcelona kam. Da er aufgrund seiner Herkunft das Bier und seinen Herstellungsprozess gut kannte, war sein erstes Ziel die kleine Fabrik von Ernest Ganivet (einem in Barcelona ansässigen Franzosen) in der Calle de Cirés, wo er als Brauereimeister tätig war. 1856 stellte Louis Moritz bereits sein eigenes Bier her. Drei Jahre später kaufte er die Fabrik von Joan Maurer in der Calle del Portal de Santa Madrona, wodurch er zu einem der wichtigste Bierbrauer Barcelonas wurde.

Louis Moritz verstarb im Jahr 1920. Zwei Jahre später gründete seine Erben die Fábrica de Cervezas Moritz, S.A., die ihre Qualität und ihren Ruf im Jahrzehnt der Zwanzigerjahre konsolidierte.

Heutzutage erfolgt die Hauptproduktion in der aragonischen Fabrik von Ambar (ehemals La Zaragozana) unter der Aufsicht der Brauereimeister der Marke, und der Unternehmenssitz und die Büroräume befinden sich im alten Gebäude auf der Ronda de Sant Antoni.

Meinungen
  • Excellent

    oldest brewery in Barcelona
    excellent restaurant and tapas bar downstairs
    the dishes are unique and the flavors amazing
    and the beer is fresh from the brewery straight to the tap

    Tripadvisor
mapa/mapa-zonas Created with Sketch.
Zonen Barcelonas Eixample

Das Eixample von Barcelona, eine vom Ingenieur Ildefons Cerdà geplante und im Jahr 1860 in Angriff genommene Stadterweiterung, ist zweifelsohne einer der einzigartigsten städtischen Räume im europäischen und weltweiten Kontext.

Mehr anzeigen
Das könnte Sie ebenfalls interessieren...